Server-Regel bezüglich Rechtsextremismus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Server-Regel bezüglich Rechtsextremismus

      :überlegen:Ich finde eine Serverregel nicht ganz "fair":
      Jede Art von Rassismus oder Rechtsextremer Spielweise ist verboten. Kühnengruß, Hitlergruß. Bau von Gau-Abzeichen, Keltenkreuz, SS-Totenkopf, Othala o.ä. sind verboten.

      Zur beruhigung: [COLOR="#FF0000"]ICH BIN KEIN RECHTSRADIKALER![/COLOR]

      1. Ich finde Linksextreme Spielweisen sollten auch verboten werden, wie z.B Der Begriff ACAB (Abkürzung und Beleidigung "All Cops are Bastards") oder das Anarcho-A sollten verboten sein.

      2. Finde ich man sollte nur das ‚gleichschenklige‘ Keltenkreuz verbieten, da das normale Kelten-Kreuz für mich ein Teil Irischer, Schottischer oder allg. nordischer Geschichte verkörpert und für mich kein Nazi-Zeichen ist!

      Nur ein Vorschlag...
      Wie findet ihr ihn? :überlegen:
    • Diese Diksusion wird lang...
      Das Ancarcho A ist zwar in richtung Links, aber wird nicht als Linksextremimus gezählt, da es unter Meinungsfreiheit zählt, weil man damit niemanden Angreift, etc. Das Gegenteil erklärt sich ja dann von selbst. ACAB und FCKSPD oder FCK CPS, etc. zählen gleich, hier bin ich mir nicht ganz sicher. Ich kenne viele Leute mit t-shirts mti "FCK-SPD", etc. Das sollte eig. auch erlaubt sein... o.o
    • Eigentlch sollte dann jegliche demokratieverfeindende Spielweise verboten werden: Linksextremismus, Rechtsextremismus, Islamismus, etc.

      Aber das Hakenkreuz z.B. ist ein gern gebautes nationalsozialistisches Abzeichen, es fällt grundsätzlich mehr Rechtsexremismus als Linksextemismus in den Raum, ich hab noch niemals miterlebt, dass jemand wegen anderer demokratiefeindlicher Gründe enorm aufgefallen ist...
    • Ham10burg;31657 schrieb:

      Diese Diksusion wird lang...
      Das Ancarcho A ist zwar in richtung Links, aber wird nicht als Linksextremimus gezählt, da es unter Meinungsfreiheit zählt, weil man damit niemanden Angreift, etc. Das Gegenteil erklärt sich ja dann von selbst. ACAB und FCKSPD oder FCK CPS, etc. zählen gleich, hier bin ich mir nicht ganz sicher. Ich kenne viele Leute mit t-shirts mti "FCK-SPD", etc. Das sollte eig. auch erlaubt sein... o.o

      Ich würde mich beleidigt fühlen... Und warum gehören dann z.b Hackenkreuze nicht auch zu Meinungsfreiheit? ;)
    • Irgendwann hört die Meinungsfreiheit auch auf, wenn das öffentliche Wohl insofern gefährdet ist, dass Demokratiefeindliche Organisationen verherrlicht werden. Irgendwann hört die Freiheit eines Menschen auf: Genau dort, wo die Freiheit eines anderen beginnt, das lernt man so schön. Konkret: Wenn man hier mit dem Nationalsozialismus die Freiheit von anderen Leuten gefährdet, dann ist das einfach nicht in Ordnung: Hier greift unser sozialer Rechtsstaat ein und setzt eine klare Grenze, Neonazis werden verurteilt.

      Und wenn es schon die Bundesrepublik Deutschland macht, wieso sollten wir es nicht auch machen? Das wäre nichts anderes als eine Unterstützung zur Einschreitung gegen solche Organisationen.

      Insofern wäre ich der Meinung:
      Alle Verherrlichung von Organisationen, die gegen die Demokratie gerichtet sind und/oder demokratiefeindliches Handeln wird mit einem permanenten, globalen Bann bestraft.

      Zwar ist es auch gleichzeitig kontrovers: die Meinungsfreiheit gehört zu den Grundrechten und sollte eigentlich nicht eingeschränkt werden. Aber ist es nicht so, dass derjenige, der sich für Nationalsozialismus einsetzt, nicht gegen die Meinungsfreiheit anderer ist? Lieber die Freiheit eines einzelnen einschränken, als die Gefährdung der Freiheit einer gesamten Nation zuzulassen...
    • xX_CURAHEE_Xx;31667 schrieb:

      Ich würde mich beleidigt fühlen... Und warum gehören dann z.b Hackenkreuze nicht auch zu Meinungsfreiheit? ;)


      Hakenkreuze gehören, wie gesagt nicht zu Meinungsfreiheit, da sie offensichtlich jemanden Angreifen, bzw. es hier einen Hintergrund gibt. Bei dem Ancarcho A geht es um Allgemeine Freiheit, nicht um Massenmord aufgrund eines Glaubens :)
    • Ham10burg;31671 schrieb:

      Hakenkreuze gehören, wie gesagt nicht zu Meinungsfreiheit, da sie offensichtlich jemanden Angreifen, bzw. es hier einen Hintergrund gibt. Bei dem Ancarcho A geht es um Allgemeine Freiheit, nicht um Massenmord aufgrund eines Glaubens :)


      Es ging nicht in erster Linie um den Glauben... A.H. wollte eine arische Deutsche Rasse ohne Blutsvermischung.... Nicht nur Juden waren sein Ziel... Auch geistig oder Körperlich Behinderte, Sinti, Roma und politische Gegner. Das Anrcho A steht für Anarchie... dass heisst eine Welt ohne Regeln, dafür mit Gewalt... Das gleiche wie mit dem Spruch ACAB!

      Schreibt es einfach in die Regeln und ich bin zufrieden...

      LG

      CURAHEE
    • xX_CURAHEE_Xx;31721 schrieb:

      Kommunismus sollte auch verboten sein, da es eine Linksextreme Ideologie ist und "Demokratiefeindlich"


      Durchaus. Wir haben ja als Beispiel in der ehemaligen UdSSR gesehen: Die Umsetzung des Kommunismus führte zu Diktatur und Schreckensherrschaft. Von daher: Ein Konzept mit Frieden und Gerechtigkeit als Hintergrund nehmen und in dessen Umsetzung irgendwann "stehen bleiben", dort an dem Punkt, wo eben die Diktatur als Mittel zur Umsetzung gewählt wurde.

      Wir wissen ja alle, Diktaturen sind ja das krasse Gegenteil von Demokratie, also auch weg mit dem Linksextremismus...